… ja, da geht es schon los und wir sind mittendrin in ihrem enorm hohen Anspruchsdenken, das an uns gerichtet ist, jedenfalls an das kritisch hinterfragende Publikum! Die drei Künstler, da Kare, da Sepp und da Kale singen und sagen es frei heraus, eben ungeschminkt.

Undiplomatisch also, ehrlich, ungeschönt und ohne Tabugrenzen begegnen sie in ihren Liedern der Welt und den Menschen, weil sie nicht täuschen und hinters Licht führen wollen, wie es oftmals der Alltag, die Wirklichkeit hergibt – und sie setzen sich damit selbst eine ziemlich hohe Messlatte.

Aus einer Kaffeelaune heraus ist das Trio entstanden – irgendwann im Jahre 2008.

Da Kare (Karl Bauhuber – Gas- und Wasserinstallateur - 26. 05. 1960), da Sepp (SeppOswald – Glasmacher - 15. 07. 1953) und da Kale (Karl Handlos – Projektleiter - 01. 10. 1980) hatten sich bis hierhin als eigenständige Musiker in den verschiedensten Gruppierungen einen Namen gemacht, dazu nur wenige Beispiele:

Musik erfüllte/erfüllt ihr Leben – von Anfang an.

Da Kare (Akkordeon – spielt auch Saxophon, Gitarre) wollte Schlagerstar werden, da Sepp (Kontrabass – spielt auch Gitarre, Bariton) wurde als musikalisches Talent schon in der Schule gelobt und da Karle (Gitarre – spielt auch Klavier, Mandoline) erhielt Erstunterricht von seinem Vater, dem Musiker und Lehrer Karl Handlos.

Die Zuhörer den Alltag vergessen lassen, um ungestört echte Freude zu haben, Hinweise auf Missstände im Umfeld unserer Gesellschaft aufzeigen, um aufzurütteln und Nachdenklichkeit darüber zu entwickeln – jedoch ohne anzuklagen oder gar zu verletzen.

 

Schnitzmühle. Niederbayerisches Welt-Voixmuse-Kabarett mit absoluter Zwerchfellattacken-Garantie gibt es am Donnerstag, 07. Januar 2016, um 20.00 Uhr im Adventure Camp Schnitzmühle (bei Viechtach), wenn die Gruppe “Ungschminggd” dort mit ihrem aktuellen Programm “Von ob’n gschaut” in einer modernifizierten 2.0-Reloaded-Fassung Station macht.

Das brandneue Programm “ois is out!” – frei übersetzt “Alles ist aus den Fugen, nichts hat mehr Bestand” – präsentieren die „Bayerwald-Sarkastiker par excellence“ Kare, Sepp und Kale vom Musikkabarett „Ungschminggd“.
Es ist wirklich eine sehr spezielle Nische, die die drei Vollblut-Musikanten und –Comedians aus Kirchberg im Wald mittlerweile für sich entdeckt haben. Auf den überall vorherrschenden furchtbar lauten „fressen-saufen-f…“-Sparhumor trifft man bei ihnen genauso wenig wie auf simpel gestrickte Lieder und Arrangements. Von „lustigen Volksmusikwaidlern“ sind sie ebenso weit entfernt wie Helene Fischer von Metallica. Vielmehr widmen sie sich auf ihre ganz besondere, zwischen dem einfachen Alltagskabarett und der „großen“ Kleinkunst angesiedelte Art, in satirischer Weise selbst schwierigen Inhalten und spielen dabei manchmal sogar gezielt mit ihrer niederbayerischen Herkunft, etwa wenn sie die Welt bewusst mit jenen Augen betrachten, mit denen Touristen den „typischen Waidler“ nach wie vor sehen, also mit kindlich-naiv-einfachen Fragen, Antworten und Wahrheiten.

Ihre musikalischen Beiträge sind in diesem perfekt geschnürten Gesamtpaket keineswegs nur ein bloßes Transportmittel für die Texte, sondern sie stehen durchaus für sich alleine.
Direkt, tief- und hintersinnig, schonungslos, aber nichtsdestotrotz stets mit einem verschmitzten Augenzwinkern halten die „Ungschminggden“ ihren Gästen so nun bereits seit einem knappen Jahrzehnt den nicht ganz ernst gemeinten Spiegel vor Augen, legen den Finger auf manch offene Wunde und decken Missstände im Umfeld unserer Gesesllschaft auf – ohne jedoch anzuklagen oder gar zu verletzen. Diesem sich einer ständig wachsenden Fangemeinde erfreuenden bewährten Konzept, bleiben sie auch im neuen Bühnenprogramm treu.
„In ois is out!“ nehmen sie die unaufhaltsame Mutation vom persönlichen Individuum hin zu einem nur noch in Zahlen ausgedrückten Subjekt der Konsum- und Mediengesellschaft schärfstens unter die Lupe und aufs Korn. Ein Wunderbar unterhaltsames und anspruchsvolles Abendprogramm mit Lachmuskelkatergarantie erwartet die Besucher.

Download Word | Download PDF